Dorfentwicklung Kaichen > Projekte > Verkehrsberuhigung Ortskern

Verkehrsberuhigung Dorfkern

Blick in die Weed (Photo Udo Dickenberger)

Die Weed samt den angrenzenden Straßen bildet den historischen und zukünftigen Dorfkern Kaichens.  Schon heute finden dort zahlreiche, größere und kleinere Veranstaltungen statt. Durchgangsverkehr gibt es praktisch nicht und die gesamte Gestaltung  spiegelt schon heute den überwiegenden  Aufenthaltscharakter des Gebietes wider. So ist z.B. der größte Teil des Bereichs gepflastert und Gehwege befinden sich nur im Bereich der Bushaltestelle Kirche.

Mit der Sanierung der Weed und der Umnutzung der Alten Schule zu einem Dorftreffpunkt werden sich Gestaltung und Charakter des Platzes noch deutlicher zu einer Fußgänger- und Aufenthaltszone verschieben.

Die derzeitige Beschilderung als Fahrstraße deckt sich somit nicht mit der tatsächlichen Nutzung des Gebiets.

Was soll gemacht werden?

Derzeitige Überlegungen greifen das Konzept eines historischen Dorfkerns als Zentrum des sozialen Lebens auf. Dazu soll die Weed samt den angrenzenden Straßen als verkehrsberuhigte Zone gestaltet werden. Dies zielt auf eine gleichberechtigte Nutzung des Platzes durch Fußgänger und Kraftfahrzeuge. In der Praxis bedeutet dies, dass es keine klare Trennung zwischen Fahrbahn und Bürgersteigen mehr gibt. Die Geschwindigkeit wird auf Schrittgeschwindigkeit begrenzt. Parken ist nur noch auf ausgewiesene Flächen erlaubt.

Insbesondere bei Anzahl und Lage der Parkplätze müssen die Belange der Anwohner und insbesondere der Geschäfte und Gewerbe natürlich berücksichtigt werden. Um dies in vollem Umfang zu berücksichtigen, werden die Betroffenen daher schon in einer frühen Planungsphase eingebunden.